21.11.2022

VWI startet mit der Modernisierung des Großprojekts in der Mozartstraße 15-16

Volkswagen Immobilien startet mit der Grundsanierung des achtgeschossigen Wohnhauses in der Mozartstraße 15-16 in Fallersleben. Im Wesentlichen erhält das Wohngebäude mit ursprünglich 88 Wohneinheiten eine attraktive neue Gebäudehülle sowie eine neue Balkonanlage auf der Gartenseite. Die vorhandenen Grundrisse bleiben weitgehend unverändert. Die Entkernungsarbeiten inklusive Schadstoffentsorgung werden in etwa ein halbes Jahr in Anspruch nehmen, bevor im Frühjahr 2023 mit dem Wiederaufbau begonnen werden kann. Die Fertigstellung des Projekts ist für den Sommer 2025 geplant.

„Wir haben uns intensiv mit diesem außergewöhnlichen Gebäude in seiner bevorzugter
Wohnlage in Fallersleben befasst und uns letztlich dafür entschieden, den Gebäudekomplex
umfassend zu sanieren und ihn zukunftsfähig aufzuwerten. Wir freuen uns hier mitten im
Bestand ein modernes und dennoch bezahlbares Wohnraumangebot mit barrierearmen
Wohnungen, attraktiven Grundrissen und einem Aufzug für eine breite Zielgruppe zu
schaffen.”

Meno Requardt, VWI Geschäftsführer

Das L-förmige Gebäude wurde von der Philipp Holzmann AG in den Jahren 1962 bis 1964 in Massivbauweise errichtet. Es ist auf einer Grundfläche von ca. 1.170m² aus vorgefertigten Betonsandwichelementen hergestellt. Die ursprüngliche Fassade aus Waschbeton und Fliesen ist bereits einmal mit Faserzementplatten und teilweise mit einem Wäremverbundsystem (WDVS) ertüchtigt worden. Das vorhandene Kaltdach ist als Foliendach mit einem Zwischenboden ausgeführt. Das Wohngebäude verfügt über zwei Kellergeschosse, darüber erheben sich insgesamt acht Wohngeschosse.

Attraktiver Wohnungsmix für eine vielfältige Zielgruppe

Die vorhandenen 88 Wohneinheiten sind konsequent nach Westen und Südwesten zum Garten hin ausgerichtet. Der Wohnungsmix und die Neugestaltung der vorhandenen Wohnungen ist auf die Bedürfnisse der künftigen Nutzergruppen wie Paare im Rentenalter, Singles, junge Paare und junge Familien abgestimmt. Nach der Sanierung werden es insgesamt 66 Dreizimmerwohnungen mit ca. 73 m² und 19 Zweizimmerwohnungen mit 65 bis 69 m² Wohnfläche angeboten. Im obersten Geschoss werden drei Wohneinheiten zu zwei großen Vierzimmerwohnungen mit jeweils rund 110 m² Wohnfläche umgebaut. Die großen Dreizimmerwohnungen an der südlichen Gebäudeecke sind als attraktive Familienwohnung mit einer Badewanne ausgestattet. Die drei Erdgeschosswohnungen im nördlichen Gebäudeflügel erhalten separate Hauszugänge und eigene Stellplätze.

Vollbild

Neue Balkonanlage auf der Gartenseite sorgt für mehr privaten Freiraum

Die schmalen Loggien an der West- und Südfassade sind als private Freibereiche bisher nur eingeschränkt nutzbar und sollen im Zuge der Sanierung den jeweiligen Innenräumen zugeschlagen werden. Hier können beispielsweise kleine abgetrennte Wohnbereiche für Homeoffice Arbeitsplätze entstehen. Eine Balkonanlage als neue Fassadenschicht ersetzt die Loggien und stellt jeder Wohnung einen ca. 9 m² großen privaten Freibereich zur Verfügung. Die bestehenden Brüstungen der Wohn- und Schlafzimmer werden rückgebaut, sodass bodentiefe Fenster mehr Tageslicht in die Wohnungen bringen und den Zugang zu den Balkonen ermöglichen. Sichtschutzelemente sorgen zudem für Privatsphäre zum Nachbarn.

„Wir freuen uns mit dieser aufwändigen Modernisierungsmaßnahme eines unserer ältesten
Wohngebäude auf den aktuellen KfW-55-Energiestandard zu heben und unseren MieterInnen
damit nachhaltigen Wohnraum in einem von Wolfsburgs beliebtesten Stadtteilen anbieten zu
können.”

Sandra Dieckmann, Leiterin Unternehmensfinanzierung und Nachhaltigkeit

Im ersten Schritt wird die vorhandene Altfassade sowie die Fliesen zurückgebaut. Anschließend wird das Gebäude inklusive aller Ver- und Entsorgungsleitungen vollständig entkernt und alle Schadstoffe fachmännisch entsorgt. In der Folge wird das Wohngebäude in eine attraktive neue Gebäudehülle mit Wärmedämmverbundsystem gehüllt. Dabei sind die Hauptflächen des Hauses in hellgrauen Farbtönen gestaltet, während zwischen den Wohn- und Schlafzimmerfenstern Farbakzente in Blau- und Grüntönen geplant sind. Neue Fensterelemente mit einer dreifach Isolierverglasung verbessern zusätzlich die Energiebilanz des Gebäudes. Der neue obere Dachabschluss des Wohnhauses ist als extensiv begrüntes Flachdach mit integrierter Photovoltaik- und Solarthermie Anlage ausgebildet. Die Außenstation der Luft-Wärmepumpe wird ebenfalls auf dem Dach positioniert, sodass mindestens 60% des Wärmeenergiebedarfs des Gebäudes aus regenerativen Quellen stammt. Angestrebt werden der KfW-55-Standard sowie der anspruchsvolle Gold-Status der Deutschen Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen (DGNB e.V.).

Alle Informationen zum Baufortschritt finden sich auf: www.vwimmobilien.de

Ihr Ansprechpartner

Bei Fragen zu diesem Thema wenden Sie sich bitte an:

Foto-Downloads