Volkswagen Immobilien unterzeichnet Charta der Vielfalt.

Mit der Unterzeichnung der Charta der Vielfalt setzt Volkswagen Immobilien ein klares Zeichen für Vielfalt und Toleranz in der Arbeitswelt und signalisiert die Wertschätzung aller Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter unabhängig von deren Geschlecht und geschlechtlicher Identität, Nationalität, ethnischer Herkunft, Religion oder Weltanschauung, Behinderung, Alter, sexueller Orientierung und Identität.

„Die Vielfalt von Menschen mit ihren unterschiedlichen Lebensformen ist ein kostbares Gut für die VWI: nur wenn Vielfalt selbstverständlich gelebt wird, können alle ihr Potenzial bestmöglich einbringen und wir als Unternehmen erfolgreich sein“, betont VWI-Geschäftsführer Hardy Brennecke und ergänzt: „Mit konkreten Maßnahmen, dem Einsatz von drei Diversity Manager*innen bei VWI und Diversity-Schulungen für all unsere Führungskräfte arbeiten wir ganz bewusst daran, dass Vielfalt auf allen Ebenen spürbar wird. So können wir uns gegenseitig helfen, bewusste oder unbewusste Vorurteile abzubauen“.

„Für mich persönlich heißt Diversity, dass wir uns gegenseitig respektieren, schätzen und inspirieren, ganz unabhängig von Nationalität, Alter, Geschlecht, Glauben oder Weltanschauung. Volkswagen Immobilien ist bunt und in der Zusammenarbeit mit meinen vielen Kolleginnen erlebe ich täglich, wie wichtig es ist, dass jeder seine Meinung äußert und seine Ideen einbringt.“

Maren Kohlen, Personalleiterin und Diversity Managerin bei VWI

Volkswagen Immobilien steht für Vielfalt im Unternehmen und im Arbeitsalltag

Wie vielseitig das Tochterunternehmen der Volkswagen AG aufgestellt ist, belegen exemplarisch folgende Mitarbeiterstatements:

Bashar Saied Al Hasan, 33 Jahre: Bashar kommt aus Syrien, lebt seit siebeneinhalb Jahren in Deutschland und ist ein absolutes Sprachtalent sowie Kenner arabischer Kulturen. In seiner Tätigkeit am Kundenempfang kann er so besonders gut auf die Belange unserer Kund*innen eingehen und verleiht VWI dadurch eine ganz besondere Servicequalität.

Bashar: „Bei Volkswagen Immobilien gehöre ich ganz einfach zur Familie und kann mich und meine Fähigkeiten gut einbringen. Das macht mir Spaß und hilft der Firma.“

Phil Grolla, 19 Jahre: Phil macht seit letztem Oktober eine Ausbildung zum Immobilienkaufmann, die ihn selbst aber auch VWI begeistert. Für die Kolleg*innen ist Phil eine absolute Inspiration: er kam ohne linken Unterarm zu Welt und beeindruckt durch grenzenlose Motivation, ist er aktuell der „neue Stern  am 100-Meter-Sprint-Himmel“ – wie gerade erst in der neuesten Ausgabe der VWI-Mieterzeitschrift „Zuhause“ zu lesen war.

Phil: „Mir ist wichtig, dass ich mich bei allem was ich mache, auch wohlfühle: bei der Arbeit, beim Sport und zu Hause. Das ist momentan auf jeden Fall so und darüber bin ich sehr glücklich.“

Sandra Dieckmann, 38 Jahre: Als Mutter von 2 Kindern und gleichzeitig Führungskraft in Teilzeit muss sie jeden Tag von Neuem den Spagat zwischen Job und Familie schaffen. Dabei hat für sie Diversität im Unternehmen einen unmittelbaren positiven Einfluss auf Nachhaltigkeit.

Sandra: „Ich schätze die Flexibilität, die mir Volkswagen Immobilien gibt, damit Familie und berufliche Entwicklung sich nicht gegenseitig hindern. Das stärkt beide Seiten – und zwar nachhaltig.“ 

Hintergrund: Diversity Management und Charta der Vielfalt
„Sich für Vielfalt einzusetzen und sie zu nutzen, ist heute wichtiger denn je. In ihr schlummert ein erhebliches Potential, schließlich ist unsere Gesellschaft heute vielfältiger und differenzierter als jemals zuvor. Um dieses Potential zu nutzen, müssen wir für einen wertschätzenden Umgang miteinander einstehen – entgegen einiger Stimmen aus Politik und Gesellschaft“, sagt Aletta Gräfin von Hardenberg, Geschäftsführerin des Charta der Vielfalt e.V. „Dies gilt auch in der Arbeitswelt. Mit der Unterzeichnung der Charta der Vielfalt zeigen Organisationen klar, dass Sie Vielfalt in der Arbeitswelt fördern und so den Weg für innovative Lösungen und produktivere Ansätze fördern.“ 

Diversity Management ist ein Querschnittsthema. Die Idee dahinter: Eine Organisationskultur, in der Vielfalt selbstverständlich gelebt wird, führt dazu, dass alle Beschäftigten ihr Potenzial bestmöglich einbringen. Sie befördert auch die Vielfalt der Ideen oder Produkte, für die die Organisation steht. Diese Vorteile sehen immer mehr Unternehmen und Institutionen: rund 3.700 Konzerne (darunter 25 von 30 DAX Konzernen), Betriebe, öffentliche Institutionen, Vereine, Stiftungen und Verbände haben die Charta der Vielfalt inzwischen unterzeichnet. Knapp 14 Millionen Beschäftigte profitieren davon.

Weitere Informationen: www.charta-der-vielfalt.de

Ihr Ansprechpartner.

Bei Fragen zu diesem Thema wenden Sie sich bitte an:

Zusätzliche Dateien

    Foto-Downloads