Bioabfall

#einfacherklärt Mülltrennung

    15.03.2022

    Mülltrennung. Ressourcen schützen, Kosten reduzieren.

    Den Joghurtbecher schnell mit in den Restmüll, den schlappen Salat gleich dazu – was in der Eile schnell passiert, wird auf Dauer zum Problem. Denn Fakt ist: Falsche oder keine Mülltrennung belastet Umwelt und Klima – und gilt gleichzeitig als enormer Kostentreiber.

    Abfälle in die richtige Tonne sortieren.

    Analysen zeigen, dass gelbe Säcke oder Tonnen bis zu 40 Prozent Abfälle enthalten, die nicht hineingehören. Und auch Restmülltonnen füllen sich auf diese Weise immer noch zu schnell. In diesem Fall muss die schwarze Tonne per teurem Sonderauftrag geleert werden. In puncto Kosten besonders ärgerlich, denn die zusätzliche Summe muss von allen Mieter*innen gemeinsam getragen werden.

    Welcher Müll in welche Tonne gehört, erläutert im Detail das Abfall ABC der Wolfsburger Abfallwirtschaft und Straßenreinigung (WAS).

    Müll trennen – was gehört wohin?

    • Restmüll z. B. Hygienepapier, Asche (erkaltet), Windeln, Stoff und Leder
    • Gelber Sack / Gelbe Tonne z. B, Getränkedosen, Styroporschalen (als Obst und Gemüseverpackung), Joghurtbecher
    • Bioabfall z. B. Obst- und Gemüseabfälle, Kaffeesatz, Blumen, Laub
    • Altpapier z. B. Zeitungen, Verpackungen aus Papier und Pappe
    • Altglas z. B. Getränkeflaschen (sortiert nach Farbe)
    • Elektronikschrott z. B. Elektrokleingeräte, Staubsauger
    • Problemabfall z. B. Altfarben und -lacke, Batterien, Spraydosen mit Inhalt
    • Alttextilien z. B. gebrauchsfähige Schuhe und Bekleidung, Kissen und Decken
    • Sperrmüll z. B. Kinderwagen, Surfbrett, Wäscheständer
      Mehr zum Thema „Sperrmüll“ in unserem VWI Blogartikel #einfacherklärt Sperrmüll.
    • Tipps zur Mülltrennung

    #einfacherklärt Weitere interessante Artikel.

    Sperrmüll bequem und kostenlos abholen lassen.

    Wo der Sperrmüll in Wolfsburg online angemeldet werden kann, erklären wir in diesem Artikel.